E5 in Österreich

Routendaten

E5 - Österreich

Routenbeschreibung

Ausgangspunkt in Österreich

In der Nähe von Rheineck (CH), 400 m. Nach 80 Kilometern Die E5 überquert die Grenze nach Deutschland bei Neuschwandalpe, 1100 m. Nach weiteren 50 km wird die Grenze zu Österreich ein zweites Mal überquert (Mädelejoch, 1973 m).

Der zweite Teil in Tirol / Tirol ist ca. 120 km lang. Dieser Abschnitt ist sehr beliebt - einige Hütten sind Wochen (an manchen Tagen sogar Monaten) im Voraus ausgebucht.

Endpunkt in Österreich

Timmelsjoch, 2474 m, an der Grenze zu Italien.

Route der E5 in Österreich

Teil I (Vorarlberg)

Bregenz - Alberschwende - Hittisau - Neuschwandalpe

Teil II (Tirol)

Mädelejoch - Memminger Hütte - Zams - Pitztal - Braunschweiger Hütte - Pitztaler Jöchl (2995 m, höchster Punkt) - Zwieselstein / Ötztal - Timmelsjoch

Bitte beachten Sie, dass es mehrere markierte Alternativen zu der oben angegebenen Route gibt. Sie können hilfreich sein, wenn die Hütten auf der Hauptstraße überfüllt sind. Weitere Details in der unten genannten Literatur.

Länge

80 km (Teil I), 120 km (Teil II)

Bodenweg des E-Weges

Vorarlberg: Maximiliansweg (wie Österreichischer Weitwanderweg 04 und E-Pfad 4 (nicht alpin), 80 km

Tirol: keine nennenswerten Bodenwege

Verantwortliche Organisationen

Deutscher Alpenverein (DAV)
mail: huetten.wege@alpenverein.at
Web: www.alpenverein.de

OeAV-Sektion Weitwanderer
mail: weitwanderer@sektion.alpenverein.at
Web: www.alpenverein.at/weitwanderer

Publikationen

(Vorarlberg, Teil I :) ÖAV Sektion Weitwanderer: Voralpenweg - Führer zum Österreichischen Weitwanderweg 04. Online bestellen über www.freytagberndt.com

(Tirol, Teil II :) Baur / Steuerwald: Fernwanderweg E5, Bergverlag Rother

Karten

Diese Kartenverlage decken jeweils den gesamten Bereich ab (Link zu Blattlinien in Klammern):

Markierungssystem

Österreichische Flagge auf dem Weg, an Kreuzungen Wegweiser mit Name und Wegnummer (graue Schilder in Vorarlberg, gelbe Schilder in Tirol)

Kreuzung mit einem anderen E-Pfad

E4

Praktisch

Unterkunft

Gasthäuser, Pensionen und Pensionen befinden sich mindestens alle 20 - 30 km außerhalb der Alpen und jeden halben Tag im Alpenraum. Alle oben aufgeführten Veröffentlichungen sind ziemlich genau, wenn es um Namen und Kontaktdaten möglicher Übernachtungsmöglichkeiten geht. Im Alpenraum unterhält vor allem der Deutsche Alpenverband (DAV) Berghütten, in denen Sie im Sommer essen und schlafen können. Einige Berghütten bieten autarke Unterkünfte, einige sind einfache Unterkünfte, andere sind recht komfortabel. Sie können die Ausrüstung sowie die Kapazität und andere wichtige Informationen unter folgender Adresse überprüfen: https://www.alpenverein.de/DAV-Services/Huettensuche/

Sie können eine Mitgliedschaft beim deutschen oder österreichischen Alpenverband in Betracht ziehen, da die Unterkunft erhebliche Ermäßigungen bietet und ein Versicherungspaket (Notfalltransport, Hubschraubertransport usw.) enthält. Mehr Informationen: www.alpenverein.de or www.alpenverein.at. Aktive Mitgliedschaften in einem anderen ostalpinen Alpenverband (Schweiz, Südtirol) werden in der Regel ebenfalls akzeptiert.

Ausrüstung

Auf dem Voralpenweg in Vorarlberg benötigen Sie keine alpine Ausrüstung, aber Sie erreichen mittelalpines Gebiet (hauptsächlich unterhalb der Waldgrenze).

In Tirol ist eine alpine Wanderausrüstung erforderlich. Kletterausrüstung ist entlang der Markierung nicht erforderlich E5 Pfad. Wetterfeste Wanderausrüstung ist obligatorisch, da es zu jeder Jahreszeit zu Schneestürmen kommen kann.

Lebensmittel

In einigen dezentralen Dörfern finden Sie kein Lebensmittelgeschäft mehr, daher verlassen Sie sich von Zeit zu Zeit auf Ihren Gastgeber / Ihre Hütte. Es ist normalerweise kein Problem, Sandwiches vom Frühstücksbuffet zu kaufen („Lunchpaket“). Normalerweise haben Sie die Möglichkeit, einmal am Tag warmes Essen zu bekommen.

Reise

Bregenz ist leicht mit dem Zug zu erreichen. Der nächste Flughafen ist Altenrhein. Die meisten Wanderer, die die Alpen überqueren wollen, starten in Oberstdorf (Bayern), das auch mit dem Zug erreichbar ist.

Zwischen den großen Städten werden Sie jedoch hauptsächlich auf Busse angewiesen sein. Wanderer nutzen Shuttles, um den Straßenabschnitt im Pitztal zu überwinden. Es gibt eine Seilbahn von Zams (767 m) zum Venet Peak (2212 m).


Autor

Martin Marktl, Österreichischer Alpenverband (ÖAV)