E8 in Deutschland

Straße

Die Strecke bleibt zunächst flach. Die Landschaft entlang des Niederrheins, durch die die E8 nach dem Überqueren der Grenze führt, ist überwiegend von Wiesen und weiten Feldern geprägt.

Die Stadt Kleve ist aufgrund der ehemaligen Burg der Herzöge von Kleve auf einem Hügel von weitem sichtbar. Vorbei an der Wasserburg von Moyland mit einer großen Sammlung von Kunstwerken von Josef Beuys führt die Route nach Kalkar.

Holzbrücke des Flusses Nette

Das Stadtbild von Xanten am Niederrhein, das 15 v. Chr. Von den Römern gegründet wurde, wird heute von der gotischen Kathedrale St. Victor dominiert. Die nächsten Städte sind Alpen, Rheurdt und Hinsbeck (Stadt Nettetal) an der Nette. In dieser leicht hügeligen Landschaft folgt der Europäische Fernwanderweg sehr oft asphaltierten Feldwegen. In Kaldenkirchen kommt die E8 wieder an die niederländische Grenze. Die Route führt durch den deutsch-niederländischen Naturpark Maas-Schwalm-Nette nach Wassenburg und Heinsberg. Die kleinen Städte Geilenkirchen und Herzogenrath sind auf dem Weg nach Aachen berührt.

Aachen, die westlichste Stadt Deutschlands, ist historisch eine der wichtigsten Städte des Alten Kontinents. Von der Stadt Karl des Großen, in der über einen Zeitraum von 30 Jahren mehr als 600 deutsche Könige gekrönt wurden, steigt der Fernweg in die nördlichen Ausläufer der Eifel an.

Schloss Satzvey

Die Route führt durch den im Zweiten Weltkrieg grausam umkämpften Hürtgenwald, in dem Tausende Soldaten (Amerikaner und Deutsche) ums Leben kamen. Im Ort Schmidt haben Sie einen herrlichen Blick auf den Nationalpark Eifel und die Eifeler Seenplatte.

Entlang der Uferwege der Rurtalsperre zum kleinen Wallfahrtsort Heimbach, dann durch einsame Eifelwälder und vorbei an der ehemaligen Abtei Mariawald geht es über malerische Bergpfade nach Satzvey und Bad Münstereifel im Erfttal. Vom Tal führt ein langer Anstieg in die umliegenden Wälder und gelangt mit dem größten Radioteleskop der Welt auf das Plateau am Effelsberg. Im anschließenden Naturpark Kottenforst Ville wird die eigentliche Eifel dann schon hinter sich gelassen. Von Rheinbach bis Bad Godesberg am Rhein ist es nicht weit.

Durch das Drachenfelser-Ländchen im Süden der Stadt erreicht der Fernwanderweg den Rhein. Die nächsten Stationen auf dem Weg nach Süden sind Remagen, Sinzig, wo die Ahr überquert wird, Bad Breisig und Brohl-Lützingen am Ausgang des Brohltals. Der Aufstieg vom Brohltal zur keltischen Fliehburg hoch über dem Rhein erinnert an alpine Trails. Am Hochkreuz beginnt die lange Abfahrt nach Andernach am Rhein. Die anschließende Etappe nach Koblenz führt durch die in dieser Gegend sehr verbreiteten Streuobstwiesen. In Güls überquert die Route die Mosel nach Koblenz zum Deutschen Eck mit der Mündung der Mosel in den Rhein.

Vom Rheinufer steigt die E8 zum Kühkopf an. Am alten römischen Merkurtempel befindet sich der Fernweg endlich in Hunsrück. Hinter Waldesch geht es langsam bergab nach Boppard am Rhein. Die Route führt wieder in einem weiten Bogen vom Rhein weg in den Hunsrück. Erst in Oberwesel kommt der Fluss wieder in Sicht. Sofort steigt die Route wieder in die Höhe des Rheins. Bis Stromberg bleibt die Route in den Wäldern der umliegenden Berge. In Wallhausen durchquert die E8 die Weinberge der umliegenden Region. An der Nahe ändert sich die Route nach Süden. Das neue Ziel ist der Donnersberg in der Pfalz. In der Pfalz teilt sich der E8 in eine nördliche und eine südliche Variante. Beide Routen vereinen sich in Tauberbischofsheim zu einer Hauptroute.

Die Nordroute führt von der Pfalz durch die Weinberge nach Worms am Rhein. Vom Rhein steigt der Weg in den Odenwald in Auerbach an der Bergstraße an. In Lautertal-Reichenbach kreuzt die E1 (Schweden - Italien) den Weg der E8. Zusammen mit dem Hessenweg 7 geht es durch die Wälder des nördlichen Odenwaldes nach Michelstadt. Jetzt biegt die Route wieder nach Norden ab. In Obernburg am Main bleibt der Odenwald zurück. Auf dem Weg nach Miltenberg und weiter nach Wertheim folgt der European Long-Distance Trail dem Main. Vom Zusammenfluss von Tauber und Main führt die Route dann nach Tauberbischofsheim.

Der südliche Abschnitt der E8 vom Donnersberg verbleibt zunächst im Pfalzwald. In Edenkoben bleibt diese Tieflandlandschaft zurück. Diese Variante führt auch durch Weinberge - nach Speyer am linken Rheinufer. Hinter der Kathedrale, in deren Krypta acht salianische Kaiser- und Königsgräber untergebracht sind, verlassen Sie die alte Kaiserstadt über den Rhein. Das nächste Ziel ist die Universitätsstadt Heidelberg am Neckar. Über Schlierbach am Neckar, wo sich die E1 kreuzt, geht es weiter durch den südlichen Odenwald nach Tauberbischofsheim.

Fachwerkhäuser in Creglingen

Bis nach Rothenburg ob der Tauber nimmt das weite Taubertal die Weichen. Die Route führt weiter nach Dinkelsbühl und über den Hahnenkamm ins Altmühltal. Entlang des Altmühl führt Sie die Route entlang von Flusswegen und Panoramawegen nach Eichstätt mit seiner katholischen Universität. Dann über Köschinger Forst nach Kelheim an der Donau. Die Patrizierhäuser und Kirchen prägen das Stadtbild Regensburg an der Donau. In Wörth sind die südlichen Ausläufer des Bayerischen Waldes erreicht. Bis zur Grenzstadt Passau folgt die E8 den zahlreichen Waldwegen dieser Region. Von hier ist es nicht weit bis zum Grenzübergang nach Österreich.

Mader rockt bei Dollnstein

Startpunkt

An der Grenze zu den Niederlanden in der Nähe von Nimwegen

Endpunkt

An der Grenze zu Österreich schließen Oberkappel

Durch welche Städte führt der E-Pfad?

Heinsberg, Aachen, Bad Münstereifel, Bonn, Koblenz, Bad Kreuznach, Würmer, Erbach, Wertheim, Rothenburg, Crailsheim, Eichstätt, Regensburg, Passau

Länge

Hauptstrecke 1458 km

Alternative Südroute in der Pfalz 300 km

Bodenweg des E-Weges

Welchen Pfaden folgt der E-Pfad:

E8 und X - Wyler - Aachen
Verein Niederrhein

Jakobsweg – Aachen, Sandkaulbach/ Alexanderstraße – JH Colynshof Maria -Theresia-Allee Eifelverein

Krönungsweg – Aachen – Villiprott Schönewaldhaus
Eifelverein

Osteifelweg HWW1 – Villiprott Schönewaldhaus – Kreuzung Bonn, Annabergerhof

Jakobsweg – Kreuzung Bonn, Annabergerhof – Koblenz-Güls, Moselbrücke
Eifelverein

Koblenz - Niederhausen (Nahe)
Hundsrückverein

Weißes Kreuz auf Schwarz - Niederhausen (Nahe) - Waldhaus Donnersberg
Pfälzerwald Verein

Gelbes Quadrat - HW18 Vier Bundesländer Weg - Waldhaus Donnersberg - Am Kaiserturm Neunkirchner Höhe
Odenwaldklub

Rotes Quadrat - HW15 - Am Kaiserturm - Lindenfels
Odenwaldklub

Grüner Diamant auf Weiß - HW22 - Lindenfels - Mossauer Höhe
Odenwaldklub

Gelbes Dreieck auf Weiß - HW20 - Mossauer Höhe - Michelstadt
Odenwaldklub

Gelbes Quadrat - HW18 Vier Bundesländer Weg - Michelstadt - Vielbrunn
Odenwaldklub

Grünes L auf weiß - HW29 westl. Limesweg - Vielbrunn - Elsenfeld
Odenwaldklub

Rotes X auf Weiß - in Elsenfeld
Spessartbund

Hauptwanderweg - Elsenfeld (Ortsrand) - Großheubach
Spessartbund

Rote Diagonale - Großheubach - Kirschfurt
Spessartbund

Frank. Marienweg - Kirschfurt - Faulbach
Spessartbund

Rote Diagonale - Faulbach - Kreuzwertheim
Spessartbund

Heunweg - Kreuzwertheim - Brücke
Spessartbund

Mainwanderweg - Brücke - Wertheim

Haupt-Donau-Weg - Wertheim - Beckstein
Spessartbund

Haupt-Donau-Weg Beckstein - Rothenburg odT
Schwäbischer Albverein

Haupt-Donau-Bodensee-Weg - Rothenburg - Crailsheim
Schwäbischer Albverein

Jagst Steig - Crailsheim - Wildenstein
Schwäbischer Albverein

E8 - Wildenstein - Dinkelsbühl
Fränkischer Albverein

Dr. Fritz-Linnert-Weg - Dinkelsbühl - Spielberg
Fränkischer Albverein

Haupt-Donau-Weg - Spielberg - Treuchtlingen
Naturpark Altmühltal

Altmühltal Panoramaweg - Treuchtlingen - Kipfenberg
Naturpark Altmühltal

Limesweg - Kipfenberg - Weltenburg
Bayerischer Waldverein

Jakobsweg - Weltenburg - Konzell
Bayerischer Waldverein

Goldsteig - Konzell - Riedelswald
Bayerischer Waldverein

div. Zeichen - Riedelswald - Am Hirschstein
Bayerischer Waldverein

Haupt-Donau-Weg - Am Hirschenstein - Passau
Bayerischer Waldverein

E8 - Passau - Oberkappel
Bayerischer Waldverein

Veröffentlichungen und Karten

Kompass hat mehrere Karten, die die Route abdecken

Andere E-Wege kreuzen

Kreuzung E3 in Reinböllen
Kreuzung E1 in Bensheim und Heidelberg

Praktisch

Unterkünfte, Supermärkte sowie Bahnhöfe oder Bushaltestellen erreichen Sie innerhalb eines Tages

Ausrüstung

Keine spezielle Ausrüstung erforderlich.

Links

Bayerischer Waldverein

Deutscher Wetterdienst

Eifelverein

Fränkischer Albverein

Hundsrückverein

Naturpark Altmühltal

Odenwaldklub

Pfälzerwald Verein

Schwäbischer Albverein

Spessartbund

Verein Niederrhein

Referenzen

Die Bilder auf dieser Seite werden mit freundlicher Genehmigung von Rolf Gerstendorf veröffentlicht https://www.eldp8.de


Helmut Schuster